Dass sich das kürzlich vorgestellte Notebook von Xiaomi am Apple MacBook orientiert, dürfte kein Geheimnis sein. Schon seit den Ursprüngen des Konzerns holt sich Xiaomi Inspirationen bei den Produkten aus Cupertino, allerdings mit einem ganz eigenen Flair.

Das Xiaomi Mi Notebook Air ist in zwei verschiedenen Versionen erhältlich, die sich nicht nur oberflächlich auswirken. Während die eine mit einem 12,5-Zoll-Display, vier Gigabyte RAM und 128 Gigabyte SSD-Speicher aufwartet, hat die andere ein 13,3-Zoll-Display, ganze acht Gigabyte RAM und eine 256 Gigabyte große SSD. Zudem sind auch die Chips verschieden. Zwar kommen beide aus dem Hause Intel, allerdings ist im 12,5er ein Core M3-6Y30 mit zwei 2,2 GHz-Kernen verbaut, im 13,3er dafür ein wesentlich stärkerer i5-6200U mit zwei 2,7 GHz-Cores. Damit stehen sich auch die Grafikeinheiten gegenüber: Der M3 wird von einer Intel HD Graphics 515 begleitet, der i5 von einer NVIDIA Geforce GT 940MX.

Gemeinsam haben die beiden Varianten dennoch einiges. So lösen die Bildschirme mit 1920 x 1080 Pixeln auf, das Gehäuse ist aus Metall, die Tastatur hintergrundbeleuchtet. Als Betriebssystem kommt Windows 10 zum Einsatz. Die Webcam löst leider nur mit einem Megapixel auf, sollte für Videochats dennoch ausreichen. Zudem sind zahlreiche Anschlüsse für USB Typ C, USB 3.0, HDMI und natürlich 3,5-Millimeter-Klinke an Bord. Bedenkt bitte, dass die Tastatur lediglich im QWERTY-Layout erhältlich ist, über Windows jedoch das deutsche Layout eingestellt werden kann.

Beide Versionen des Xiaomi Mi Notebook Air sind ab sofort im Shop für 617 (12,5") bzw. 852 Euro (13,3") erhältlich und sollen noch diesen Monat, spätestens nächsten Monat verschickt werden.